Anklage wegen Mordes

Todesfahrt in Recklinghausen: Am zweiten Prozesstag kommen brisante Enthüllungen ans Licht

+
Der Prozess gegen den Hertener Todesfahrer wurde am Gericht in Bochum fortgesetzt. 

Ein Hertener Familienvater fuhr im Dezember an einer Bushaltestelle in Recklinghausen in eine Meschenmenge. Eine Frau starb. Nun wurde der Prozess forgesetzt. 

Mit neuen Hintergrund-Informationen ist am heutigen Mittwoch (26.6.) in Bochum der Prozess gegen einen Hertener fortgesetzt worden. Angeklagt ist ein Familienvater, der im Dezember an einer Bushaltestelle in Recklinghausen in eine Meschenmenge gefahren ist. 

Wie

24VEST.de*

, stand der psychisch kranke Angeklagte

vor der Todesfahrt

offenbar kurz vor der Abschiebung in seine Heimat Bosnien-Herzegowina. Nun ist er in Deutschland wegen Mordes angeklagt. Der Prozess wird Mitte Juli fortgesetzt.

24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen

Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Meistgelesene Artikel

Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Obduktion klärte Todesursache

Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Obduktion klärte Todesursache

DWD warnt: Unwetterzellen von der Küste bis tief in den Süden

DWD warnt: Unwetterzellen von der Küste bis tief in den Süden

Münchner hat irre Idee gegen Parkplatznot - Anwohner: „Wir Nachbarn haben dafür volles Verständnis“

Münchner hat irre Idee gegen Parkplatznot - Anwohner: „Wir Nachbarn haben dafür volles Verständnis“

Unglück beim Wandern - Frau stürzt vor Augen ihres Mannes in den Tod

Unglück beim Wandern - Frau stürzt vor Augen ihres Mannes in den Tod

Kommentare