Siebeneinhalb Jahre Gefängnis

Vater missbrauchte Tochter 147 Mal

Berlin - Ein Vater muss wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner Tochter für siebeneinhalb Jahre hinter Gitter. Innerhalb von fünf Jahren sei es zu 147 Übergriffen gekommen, stand am Montag für das Berliner Landgericht fest.

Das Mädchen sei vier Jahre alt gewesen, als der Vater es zum ersten Mal missbrauchte. Der Angeklagte sei zudem der Herstellung kinderpornografischer Schriften schuldig, weil er die meisten Übergriffe in seiner Wohnung in Berlin-Hellersdorf gefilmt habe.

Auf die Spur des Vaters hatte ein US-Verfahren wegen Kinderpornografie geführt. Die Polizei entdeckte im Juli 2014 bei dem geständigen Angeklagten mehr als 5400 pornografische Bilder der Tochter sowie rund 140 Videos.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare