Tief Zofia sorgt für Kaltfront

Der erste Schnee ist da

+
Der erste Schnee  zeigte sich am Mittwoch am Fichtelberg in Oberwiesenthal (Sachsen).

Offenbach - Die ersten Schneeflocken sind in Deutschland gefallen. Am Wochenende könnte es weitergehen.

Der Winter klopft in Deutschland an. Auch die ersten Schneeflocken sind bereits gefallen: Am Fichtelberg in Oberwiesenthal in Sachsen.

Nach der ersten Nacht mit Bodenfrost in weiteren Gebieten kann es zum Wochenende oberhalb von 1000 Metern schneien. 

„Der Schnee wird aber recht schnell wieder verschwunden sein, weil der Boden noch recht warm ist“, sagte Meteorologin Sabine Krüger vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch. „Vielleicht bleibt an den Grashalmen auf den Wiesen ein bisschen etwas hängen.“

In der Nacht zum Mittwoch hatten die Meteorologen erstmals an mehreren Orten Bodenfrost gemessen: In Weiden in Bayern sanken die Temperaturen auf minus drei Grad. Im Mindener Land, in Nürnberg und Bamberg wurden minus zwei Grad registriert. Auf der Zugspitze lagen 15 Zentimeter Schnee. „In der Jahreszeit könnten es auch schon mehr sein“, sagte Krüger.

Wetterbestimmend sind derzeit das kräftige Hoch „Peter“ und das Tief „Zofia“. Zunächst sorgt „Peter“ im Westen noch für schönes Wetter. Im Laufe der Woche verdrängt „Zofia“ das Hoch aber weitgehend. Am Donnerstag überwiegen die Wolken und es regnet - außer im Süden, Südwesten und Nordwesten. 

Die Temperaturen erreichen 6 bis 14 Grad. Am Freitag gibt es bei ähnlichen Temperaturen einen Mix aus Wolken, Regen und etwas Sonne. Die Schneefallgrenze sinkt in der Nacht zum Samstag auf 1000 Meter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Meistgelesene Artikel

Drei Tote nach mutmaßlicher Beziehungstat: Großfahndung nach diesem Mann

Drei Tote nach mutmaßlicher Beziehungstat: Großfahndung nach diesem Mann

Wahnsinn: Radfahrender Gaffer filmt lieber Todeskampf statt zu helfen

Wahnsinn: Radfahrender Gaffer filmt lieber Todeskampf statt zu helfen

Schock-Diagnose Krebs im Endstadium. Doch Julia kämpft - und dann passiert es

Schock-Diagnose Krebs im Endstadium. Doch Julia kämpft - und dann passiert es

Reisebus mit 70 Passagieren verunglückt - Fahrer unter Medikamenten-Einfluss?

Reisebus mit 70 Passagieren verunglückt - Fahrer unter Medikamenten-Einfluss?

Kommentare