Tickende Werbegeschenke: Firma löst Bombenalarm aus

Pirmasens - Diese Werbe-Idee sorgte ganz anders für Aufsehen als gedacht: Ein Ticken aus den Päckchen, die eine Firma in Primasens verschickte, rief die Polizei auf den Plan.

Mit tickenden Weckern in den Päckchen hat eine Datenrettungsfirma aus der Pfalz bei mehreren Empfängern einen falschen Bombenalarm ausgelöst.

Die Sendungen gingen nach Angaben des Unternehmens Convar in Pirmasens unter anderem an Botschaften und Medien. Ein Kinderwecker sollte symbolisieren, dass die Zeit für eine professionelle Datensicherung dränge. Dazu hatte die Firma ein geknotetes Kabel gelegt.

Nachdem rund 100 Päckchen auf den Weg gebracht worden seien, habe sich die Polizei gemeldet. Daraufhin sei die Sendung der übrigen etwa 900 Pakete sofort gestoppt worden.

Das Unternehmen erklärte, es sei inzwischen eine Erklärung und Entschuldigung an alle Adressaten der Werbeaktion geschickt worden. „Die Mitarbeiter sind sehr bestürzt, damit hat niemand gerechnet.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Tödliches Familiendrama: Täter erschoss Sohn und Schwiegersohn

Tödliches Familiendrama: Täter erschoss Sohn und Schwiegersohn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.