Flug zum Mars mit Zwischenstopp Mond

Darmstadt - Eine Landung von Menschen auf dem Mars ist das große Ziel der bemannten Raumfahrt. Zum weit entfernten roten Planeten sollten Astronauten aber nicht ohne Zwischenstopp fliegen.

“Der Mond ist aus meiner Sicht eine logische Zwischenstation“, sagte der Astronauten-Chef der europäischen Weltraumbehörde ESA, Thomas Reiter (53), der Nachrichtenagentur dpa. “Den Sprung direkt vom niedrigen Erdorbit aus zu machen halte ich für gewagt.“ Allerdings: “Für einen bemannten Flug zum Mars gibt es weder bei unseren Partnern in den USA noch in Russland derzeit ganz konkrete Pläne“. Eine Landung sei frühestens 2030 möglich.“ An unbemannten Flügen wird aber schon gearbeitet. Reiter ist seit April vergangenen Jahres ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb und arbeitet im Satelliten- und Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt.

dpa

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Dubais neue Freizeitparks

Dubais neue Freizeitparks

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare