Jetzt hat Thessa von Facebook „die Schnauze voll“

Hamburg - Nach dem Massenauflauf zu ihrem 16.Geburtstag will Schülerin Thessa nichts mehr mit dem sozialen Netzwerk Facebook zu tun haben. Sie hat ihr Profil abgemeldet.

„Gefällt mir nicht“ ist jetzt ihre Devise: Facebook-Thessa hat nach dem Wirbel um ihre Geburtstagsparty genug von dem sozialen

Netzwerk: „Ich habe auch erst mal die Schnauze voll, bin nicht mehr bei Facebook“, sagte die nun 16-jährige Hamburgerin der Bild-Zeitung. “Ich brauche es auch gar nicht - echte Freunde melden sich per Telefon.“ Die Gymnasiastin Thessa hatte auf Facebook ihren 16. Geburtstag gepostet und dabei aus Versehen massenweise fremde Leute zu ihrer Party eingeladen. Eigentlich wollte sie nur ihre engsten Freunde informieren. Doch sie hatte vergessen, die Feier als privat zu markieren.

Lesen Sie auch:

Nach Facebook-Panne: Hunderte feiern junge Hamburgerin

Das Mädchen sagte die Party ab, dennoch zogen rund 1600 Leute vor ihr Elternhaus in Hamburg-Bramfeld. “Das tut mir alles so schrecklich leid, das habe ich nicht gewollt“, zitierte die Zeitung am Dienstag Thessa.

dpa

Hier feiern Thessas Facebook-Freunde ihren Geburtstag

Hier feiern Thessas Facebook-Freunde ihren Geburtstag

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kommentare