Mit Papas Auto auf dem Weg zu Mama

Teenies flüchten mit Tempo 200 vor Polizei

+
Mit 200 Sachen sind die beiden Jugendlichen auf der A 7 vor der Polizei geflüchtet.

Hildesheim/Bad Hersfeld - Mit Papas Auto ist ein 13-Jähriger aus Hessen heimlich zur Mama in Bremen aufgebrochen und dabei mit 200 km/h vor der Polizei geflüchtet.

Der Schüler holte am Sonntagabend in Bad Hersfeld noch einen 16-jährigen Freund ab, mit dem er sich am Steuer abwechselte, teilte die Polizei am Montag mit. Die vom Vater alarmierten Beamten machten den Wagen schließlich gegen Mitternacht auf der Autobahn 7 bei Hildesheim aus.

Als die Polizeistreife den Wagen stoppen wollte, beschleunigten die Jungen auf bis zu 200 Kilometer pro Stunde und brausten davon. Am nächsten Rastplatz jedoch besannen sie sich und stellten sich der Polizei. Da die Eltern sie in der Nacht nicht abholen konnten, kamen sie zunächst in die Obhut des Jugendamtes. Gegen den 16-Jährigen wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Rund 200 Kilometer waren die Jugendlichen ohne aufzufallen über die Autobahn gefahren, erklärte die Polizei.

dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare