Loveparade in Duisburg

+
Bei der Loveparade wird auch in diesem Jahr gute Stimmung herrschen.

Duisburg - Die Loveparade geht im Ruhrgebiet in ihre dritte Auflage. Nach Essen und Dortmund kommt sie jetzt nach Duisburg. Die Techno-Sause soll zwar ein Spektakel werden, ist aber kleiner als zuvor.

Die Loveparade macht auf ihrer Reise durch das Ruhrgebiet am Samstag in Duisburg Station. Organisator Rainer Schaller erwartet im Jahr der Kulturhauptstadt mehr als eine Million Technofans. Nach der Zwangspause im Vorjahr soll die Loveparade wieder ein Riesenspektakel werden. Damit die Massen den Weg ins Ruhrgebiet finden, setzt die Deutsche Bahn 700 Extrawagen ein.

Für die Tour der Raver auf dem Gelände der Duisburger Freiheit, dem ehemaligen Güterbahnhof, rechnen die Veranstalter mit 15 Paradewagen. In der Techno-Sprache sind das die “Floats“. Sie kommen aus Brasilien, Russland, den Niederlanden, Spanien, Australien und Deutschland. Damit fahren deutlich weniger Wagen als noch 2008 über das Gelände. In Dortmund feierten die Raver noch auf 40 Wagen. “Dafür fahren die Floats in diesem Jahr direkt vor der Bühne entlang. Dadurch läuft die Loveparade ein bisschen zentrierter ab“, sagt Loveparade-Sprecherin Eva Janson.

Auf der Hauptbühne sollen der niederländische Trance-Star Tiësto und der französische House-DJ David Guetta (“When Love Takes Over“) die Raver zum Schwitzen bringen. Auch deutsche Technostars werden in Duisburg ihre Platten auflegen: Neben Westbam als Urgestein der deutschen Techno-Szene wird auch André Tanneberger, der unter dem Künstlernamen “ATB“ bekannt ist, dabei sein. Die offizielle Loveparade-Hymne hat Anthony Rother komponiert und heißt genauso wie das Motto: “The Art Of Love“.

Die Loveparade - ursprünglich eine Berliner Riesenparty - gilt als eine der wichtigsten und größten Veranstaltungen im Kulturhauptstadtjahr im Ruhrgebiet. Der Technoforscher und Professor Ronald Hitzler von der TU Dortmund glaubt an einen immensen Werbeeffekt für die Region. “Die Veranstaltung ist ein Hingucker, da müsste man im Ruhrgebiet viel Geld bezahlen, um so präsent im Weltfernsehen zu sein“, sagte der Soziologe.

Das Technofest wird live im WDR-Fernsehen und im Radio übertragen. Erstmals gibt es auch eine Online-Sendung, die von Komiker Oliver Pocher und seiner Freundin Sandy Meyer-Wölden moderiert wird. Mitfeiern soll auch der Boxer Wladimir Klitschko.

Letztes Jahr hatte die Stadt Bochum kein geeignetes Gelände gefunden. Auch in Duisburg war die Loveparade zunächst infrage gestellt worden. Die verschuldetet Stadt hatte zunächst Schwierigkeiten mit der Finanzierung. Im Sommer 2011 soll die “Liebesparade“ in Gelsenkirchen Station machen.

dpa

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare