Taube stoppt Intercity

Hannoverer - Eine Taube auf der Oberleitung hat am Bahnhof Wunstorf bei Hannover einen Kurzschluss ausgelöst und eine Bahnstrecke für vier Stunden außer Betrieb gesetzt.

Wie die Bundespolizei in Hannover am Mittwoch mitteilte, verschmorte durch den Kurzschluss ein Halteseil der Oberleitung. Die Leitung fiel auf einen in den Bahnhof einfahrenden Intercity und verursachte einen Brandschaden.

Insgesamt 220 Reisende mussten aus dem Zug und einer S-Bahn evakuiert werden, die ebenfalls keinen Strom mehr hatte. Die Taube bezahlte ihre Rast auf der Oberleitung mit dem Leben. Bei der Suche nach der Ursache der Störung fand die Bundespolizei den toten verbrannten Vogel und stellte fest, dass dieser den Kurzschluss ausgelöst hatte. Reste der Taube wurden auch am Stromabnehmer der Intercity-Lok entdeckt.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare