Syrer in Rostock krankenhausreif geprügelt

Rostock - Ein junger Mann aus Syrien ist in Rostock krankenhausreif geprügelt worden. Die Täter kommen vermutlich aus dem rechten Milieu.

Der 23-Jährige wurde nach Angaben der Polizei nach dem Verlassen der Straßenbahn von drei Männern zunächst angesprochen, dann von einem ins Gesicht geschlagen. Ein weiterer schlug ihn demnach mit einem Teleskopschlagstock zu Boden. Anschließend sei das Opfer nach eigenen Angaben ausländerfeindlich beschimpft worden, sagte eine Polizeisprecherin. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, weil er Rippenprellungen und ein Schädelhirntrauma erlitten hatte. Die Tat ereignete sich bereits am Freitagabend. Der Staatsschutz ermittelt. Am Dienstag wandte sich die Polizei mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare