1. Startseite
  2. Deutschland

Supermond im August 2022: Wann ist Vollmond?

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Am 12. August 2022 wird der Vollmond noch einmal zum Supermond. Ein Himmelsspektakel, das in diesem Jahr das letzte Mal stattfindet. Das müssen Sie vorab wissen.

Berlin/Bremen – Astronomie-Freunde aufgepasst: In der Nacht zu Freitag, 12. August 2022, ist es in diesem Jahr noch einmal so weit. Der Vollmond wird zum Supermond, ein Naturschauspiel, was danach wieder fast ein Jahr auf sich warten lässt. Durch seine große Nähe zur Erde erscheint der Vollmond respektive Supermond besonders groß und dürfte vielerorts für staunende Gesichter sorgen. Vorab gibt es jedoch einiges zu wissen. kreiszeitung.de liefert den großen Überblick.

Supermond im August 2022: Wann ist Vollmond? – Zu welcher Uhrzeit ist das Himmelsspektakel zu beobachten

Erst im Juni 2022 konnte der erste Supermond des Jahres bewundert werden. Am 13. Juni erreichte der Supermond am frühen Nachmittag seine Vollmondphase. Doch erst in der Nacht auf den 14. Juni kam der Vollmond in seiner vollen Pracht auch in Deutschland zur Geltung.

Zu sehen ist ein Supermond, der über dem Nachthimmel in Bottrop steht.
Einen Supermond kann man in Deutschland am 12. August 2022 das letzte Mal in diesem Jahr bestaunen. © imago/Archivbild

Im August 2022 ist es am Freitag, 12. August, so weit. Dann ist der letzte Supermond des Jahres zu sehen, der sich als Vollmond quasi in diese Form wandelt. Das Naturschauspiel kann um 03:35 Uhr bewundert werden. Dann wird der Mond auch wieder besonders groß sein, seine Entfernung zur Erde beträgt 361.411 Kilometer.

Der letzte Supermond 2022: Astronomie-Fans sollten am 12. August in den Himmel schauen

Während der letzte Supermond des Jahres also am 12. August 2022 um 03:35 Uhr aufwartet, gibt es aber noch weitere Möglichkeiten in diesem Jahr, einen Vollmond zu bestaunen. Die nächste Gelegenheit hierfür bietet sich am Samstag, 10. September. Dann wird der Abstand des Mondes zur Erde bereits 369.132 Kilometer betragen.

Durchschnittlich beträgt die Entfernung vom Mond zur Erde sonst um die 384.400 Kilometer. Und wenn der Mond deutlich näher kommt, erscheint er auf einmal auch größer. Darüber hinaus steht er in Gegenposition zur Sonne. Dadurch wird die zugewandte Mondseite voll ausgeleuchtet. Ein Phänomen, das umgangssprachlich mit „Supermond“ tituliert wird.

Mondkalender 2022: Wann ist der nächste Vollmond? Die Übersicht für alle Mond-Freunde

Mond-Freunde können sich schon mal einige Tage im Kalender rot anstreichen. Denn einmal im Monat ist der Vollmond zu sehen. Den August 2022, der mit dem Supermond-Highlight daherkommt, mit eingerechnet, bieten sich in diesem Jahr also noch fünf Gelegenheiten. Wann der Vollmond 2022 am Himmel steht, ist der folgenden Übersicht zu entnehmen:

Vollmond im Januar 2022:18. Januar 2022, 00.48 Uhr
Vollmond im Februar 2022:16. Februar 2022, 17.56 Uhr
Vollmond im März 2022:18. März 2022, 08.17 Uhr
Vollmond im April 2022:16. April 2022, 20.55 Uhr
Vollmond im Mai 2022:16. Mai 2022, 06.14 Uhr
Vollmond im Juni 2022:14. Juni 2022, 13.51 Uhr
Vollmond im Juli 2022:13. Juli 2022, 20.37 Uhr
Vollmond im August 2022:12. August 2022, 03.35 Uhr
Vollmond im September 2022:10. September 2022, 11.59 Uhr
Vollmond im Oktober 2022:09. Oktober 2022, 22.54 Uhr
Vollmond im November 2022:08. November 2022, 12.02 Uhr
Vollmond im Dezember 2022:08. Dezember 2022, 05.08 Uhr

Supermond im August 2022: Vollmond wandelt sich das letzte Mal in diesem Jahr um

Wenn sich der Vollmond am 12. August 2022 wie schon im Juli 2022 zum Supermond wandelt, ist es das vierte und letzte Mal in diesem Jahr, das dieses Phänomen am Nachthimmel geschieht. Von Mai bis August konnte man jeden Monat einmal den extrem vollen Vollmond bestaunen. Den bislang größte Supermond des Jahres gab es am 13. Juli 2022 zu sehen, dort war der Mond der Erde besonders nahe.

Was ist ein Supermond?

Ein Supermond ist ein Vollmond oder Neumond, der höchstens 360.000 Kilometer vom Mittelpunkt der Erde entfernt ist.

Was ist das Besondere an einem Supermond?

Weil der Mond zum Zeitpunkt eines Supermondes eine geringere Entfernung zur Erde hat als sonst, erscheint der Vollmond am Nachthimmel laut NASA circa sieben bis 14 Prozent größer als an normalen Mond-Tagen. Der Unterschied entspricht der Differenz zwischen einer Ein-Euro- und Zwei-Euromünze. Durch die zunehmende Fläche wird mehr Sonnenlicht vom Mond reflektiert, sodass er ebenfalls auch deutlich heller erscheint.

Das Phänomen des Vollmondes, der zum Supermond wird, kann auch auf wissenschaftliche Ebene erörtert werden. „Vollmonde in Erdnähe erscheinen uns rund sieben Prozent größer und rund 14 Prozent heller als ein durchschnittlicher Vollmond. Zur Verdeutlichung des Unterschieds ziehen viele den Vergleich zwischen einer Zwei- und einer Ein-Euro-Münze heran“. So formuliert es Prof. Thomas W. Kraupe, Astrophysiker und Direktor des Planetarium Hamburg.

Supermond im August 2022: Woher kommt eigentlich der Name des Getreidemondes für den Vollmond?

Gemeinhin wird der August-Vollmond auch als Störmond oder Getreidemond bezeichnet. Warum aber erfolgt die Bezeichnung nach einem Fisch? Hierfür liefer die US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft eine Erklärung. So heißt es von der NASA, dass der große Stör zu dieser Jahreszeit einfacher als sonst in den Großen Seen (Great Lakes) gefangen werden kann. Zudem markiert der Mond die Erntezeit.

Supermond im August 2022: Auch der Saturn strahlt am 12. August besonders hell

Am 12. August 2022 ist aber nicht nur das Naturphänomen des Supermondes zu bestaunen. Denn wie es vom Planetarium Hamburg heißt, wird in derselben Nacht auch der Saturn besonders strahlend zu sehen sein und zeitgleich mit dem Supermond am Himmel stehen.

Wann ist der nächste Supermond?

Der ist der nächste Supermond zu bestaunen?

Nach dem Supermond im August 2022 ist für dieses Jahr erst einmal Schluss. Der nächste Supermond ist dann erst wieder am 1. August 2023 zu sehen – nach aktuellem Stand.

Supermond im August 2022 auch mit Nachteilen – denn die Perseiden werden verdeckt

Der große und besonders helle Supermond bringt jedoch auch einen Nachteil mit sich: Er stört den Blick auf die Perseiden, die ihren Höhepunkt ebenfalls Mitte August 2022 erreichen. Und gerade in der zuhauf angesprochenen Vollmond-Nacht sollen besonders viele Sternschnuppen zu sehen sein.

Auch interessant

Kommentare