Suche nach vermisstem Joshua (6) eingestellt

+
Rettungskräfte auf der Saale bei der Suchaktion nach dem kleinen Joshua

Weißenfels/Halle - Drei Wochen nach dem Verschwinden des kleinen Joshua in Weißenfels in Sachsen-Anhalt ist die Suche nach dem Sechsjährigen vorerst eingestellt worden. Er wird seit Mitte Februar vermisst.

Helfer hatten am Samstag erneut erfolglos in der Saale nach dem Jungen gesucht. "Bis wir neue Ansatzpunkte haben, stellen wir die Suche ein, so tragisch das für die Angehörigen ist", sagte ein Sprecher der Polizei in Halle am Sonntag.

Lesen Sie auch:

Keine Spur von vermisstem Sechsjährigen

Joshua war am 18. Februar mit seiner fünf Jahre alten Schwester nicht vom Spielen nach Hause gekommen. Das Mädchen wurde noch am selben Abend an einem Wehr in Weißenfels tot aus der Saale geborgen. Laut Obduktion ist sie ertrunken. Die Polizei geht davon aus, dass auch ihr Bruder in den Fluss gefallen ist und starb.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare