Stuttgart-21-Demo fällt ins Wasser

+
Der Protest fiel ins Wasser

Stuttgart - Der neuerliche große Protest gegen das Milliardenprojekt Stuttgart 21 fiel am Samstag ins Wasser: Der Musiker Konstantin Wecker spielte ein Lied, dann wurde die Kundgebung abgebrochen.

Grund für den Abbruch der Aktion vor dem Hauptbahnhof der baden-württembergischen Hauptstadt war starker Regen. Ohnehin waren deutlich weniger Menschen als erwartet zur Demonstration gekommen. Die Veranstalter hatten eine Großkundgebung mit 20 000 Teilnehmern angekündigt. Nach Polizeiangaben kamen aber nur 2500 vor den Hauptbahnhof. Die Organisatoren selbst zählten 7000 Demonstranten.

Stuttgart 21: Argumente Pro und Contra

Stuttgart 21: Argumente Pro und Contra

Der Sprecher der “Parkschützer“, Matthias von Herrmann, sagte, die Veranstaltung sei Auftakt eines Aktionscamps: Hunderte Projektgegner sollen in Stuttgart-Mühlhausen für eine Sitzblockade Anfang kommender Woche proben. Stuttgart 21 sieht die Tieferlegung des Hauptbahnhofs und dessen Anbindung an die geplante Neubaustrecke nach Ulm vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare