Erschrockene Passanten

Stripper läuft mit FBI-Weste und Gewehr durch Frankfurt

Frankfurt/Main - Ein Stripper hat die Menschen in Frankfurt am Main mit seinem Outfit beunruhigt: FBI-Weste und Gewehr. ER löste einen Großeinsatz der Polizei aus.

In aller Öffentlichkeit habe der 30-Jährige am Samstagabend im Bahnhofsviertel eine kugelsichere Weste mit der Aufschrift „FBI“ übergezogen, einen Helm aufgesetzt und ein Gewehr in seine Sporttasche gesteckt. Die herbeigerufene Polizei spürte den Mann in einer Tabledance-Bar auf: Die Ausrüstung war Teil eines Kostüms für seine Strip-Show.

Bei der Waffe handelte es sich der Polizei zufolge um einen täuschend echt aussehenden Plastiknachbau eines Sturmgewehrs. Das Spielzeug wurde sichergestellt. Die Show des Strippers konnte mit Verspätung beginnen, wie die Polizei am Sonntag weiter mitteilte.

Ein Obdachloser löste am 13. April Großeinsatz am Amsterdamer Flughafen aus

Schwerbewaffnete Sicherheitskräfte versperrten am 13. April den Zugang zum Flughafen Schiphol, Passagiere wurden weggeschickt. Bei dem Einsatz gab es Festnahmen, erst nach Stunden folgte die Entwarnung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare