Keiner hörte ihn um Hilfe rufen

Straßenbahn schleift Mann drei Kilometer mit

Dortmund - Tragisches Unglück in Dortmund: Dort ist ein Mann von einer Straßenbahn drei Kilometer mitgeschleift und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Offenbar habe der 20-Jährige am Samstagabend im letzten Moment die schon abfahrende Bahn erreichen wollen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag und bestätigte damit einen Bericht von „Bild.de“. Dabei sei der junge Mann vermutlich gestolpert, hingefallen und zwischen zwei Waggons eingeklemmt worden.

„Das ist unbemerkt geblieben, es war ja dunkel“, erläuterte der Sprecher. Obwohl der Mann um Hilfe rief, dauerte es mehr als drei Kilometer, ehe Passanten und Mitfahrende aufmerksam wurden. Kurz vor Erreichen der siebten Haltestelle zog ein Fahrgast die Notbremse. Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun, wie genau es zu dem Vorfall kam.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare