In Gegenverkehr geschlittert

Jugendlicher Kradfahrer verunglückt tödlich

+
Für den Kradfahrer kommt jede Hilfe zu spät.

Störnstein - Tragischer Unfall auf der B15: Ein Jugendlicher verliert in einer Kurve die Gewalt über sein Krad und rutscht in den Gegenverkehr. Der Amberger kommt ums Leben.

Ein 16 Jahre alter Kradfahrer ist am Dienstagnachmittag in der Oberpfalz tödlich verunglückt. Nach Polizeiangaben war der aus Amberg stammende Jugendliche mit seinem Leichtkraftrad auf der Bundesstraße 15 von Tirschenreuth in Richtung Neustadt a.d. Waldnaab unterwegs, als er bei der Gemeinde Störnstein in einer Kurve die Gewalt über sein Fahrzeug verlor. Mit seinem Krad schlitterte er in den Gegenverkehr, ein 78 Jahre alter Pkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Obwohl der Jugendliche Motorradschutzkleidung und einen Integralhelm trug, waren die Verletzungen so schwer, dass er noch am Unfallort starb.

dpa

Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?

Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?

Harmonisch im Dorfbild: Neubau in regionaler Tradition

Harmonisch im Dorfbild: Neubau in regionaler Tradition

Last-Minute-Sieg durch Messi: Die Bilder vom Clasico

Last-Minute-Sieg durch Messi: Die Bilder vom Clasico

Nach Wahl in Frankreich: Antifaschisten randalieren in Paris

Nach Wahl in Frankreich: Antifaschisten randalieren in Paris

Meistgelesene Artikel

Paula (17) flieht von eigener Geburtstagsfeier und stirbt: Was ist geschehen?

Paula (17) flieht von eigener Geburtstagsfeier und stirbt: Was ist geschehen?

Vor den Augen ihres Vaters: 17-Jährige von Zug erfasst und getötet

Vor den Augen ihres Vaters: 17-Jährige von Zug erfasst und getötet

Messerattacke in Hannover: 23-Jähriger stirbt

Messerattacke in Hannover: 23-Jähriger stirbt

Spaziergänger findet Vater und Sohn tot im Auto

Spaziergänger findet Vater und Sohn tot im Auto

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion