Stadtwerke-Chef wegen Gänsekeulen gefeuert

Neuwied - Ärger um gebratenes Geflügel: Der Chef der Neuwieder Stadtwerke muss wegen einer Affäre um Gänsekeulen seinen Posten räumen. Tatort: die Küche des Stadtschwimmbads.

“Der Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, den Vertrag mit dem Geschäftsführer fristlos zu kündigen“, sagte Stadtsprecher Erhard Jung am Freitag. Dem Manager wird vorgeworfen, seiner Lebensgefährtin die Küche des Stadtschwimmbads zur Verfügung gestellt zu haben. Die Frau soll dort Gänsekeulen gebrutzelt und anschließend in ihrem Lokal verkauft haben.

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Nach Medienberichten stimmten am Donnerstag einige Stadtratsmitglieder in der nichtöffentlichen Sitzung gegen die Kündigung. Sie befürchten, die Stadt müsse mehrere 100 000 Euro Abfindung zahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare