Aus Versehen den eigenen Vater überfahren

Stadtsteinach - Für seinen in Not geratenen Sohn ist ein Vater in einen verschneiten Wald in Oberfranken geeilt und hat seine Hilfsbereitschaft mit dem Leben bezahlt.

Der 40 Jahre alte Sohn hatte sich mit seinem Wagen bei Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) auf einem steilen Forstweg festgefahren. Nach Angaben der Polizei Bayreuth vom Dienstag rückten der 66 Jahre alte Vater des Mannes und ein weiterer Verwandter mit Schneeketten an.

Nachdem diese angelegt waren, fuhr der Sohn langsam rückwärts die Steigung hinab. Dabei geriet der 66-Jährige aus zunächst unbekannten Gründen unter den Wagen und wurde mehrere Meter mitgeschleift. Der Mann war nach dem Vorfall am Montag sofort tot. Weil die genaue Todesursache zunächst unklar war, sollte die Leiche obduziert werden.

dpa

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare