Lange Haftstrafe für Entführer gefordert

Wiesbaden - Die Staatsanwaltschaft fordert 15 Jahre Haft für den Entführer und Bankräuber Thomas W. Eine Sicherungsverwahrung hält die Justizvertreterin nicht für angebracht.

Die Anklagevertreterin plädierte am Dienstag vor dem Wiesbadener Landgericht jedoch nicht auf eine Sicherungsverwahrung. Einem Urteil des Bundesgerichtshofs zufolge sei das nur möglich, wenn die Gefahr von schweren Gewalt- oder Sexualstraftaten von dem Täter ausgehe. “Das haben wir hier nicht“, sagte die Staatsanwältin.

Der Angeklagte habe keine körperliche Gewalt angewendet, “und er hatte es auch nicht vor“. Bei seinen Taten habe er nur ungeladene Waffen und Bombenattrappen mit sich geführt.

Der 58-Jährige ist angeklagt, im März 2009 eine Wiesbadener Bankiersgattin entführt und 1,8 Millionen Euro Lösegeld erpresst zu haben. Zudem werden dem geständigen Wolf noch zwei frühere Banküberfälle in Hamburg und den Niederlanden zur Last gelegt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare