Achtbeinige Verwechslung

Spinne in Bananenkarton löst Panik aus

+
Die Riesenkrabbenspinne wird gerne einmal mit der gefährlichen Wanderspinne verwechselt.

Düsseldorf - Eine Spinne in einem Bananenkarton hat am Samstag in einem Düsseldorfer Supermarkt für Aufregung gesorgt. Man hielt das Krabbeltier für hochgiftig.

Die Wanderspinne sieht nicht nur fies aus, sie ist auch hochgiftig.

Entgegen ersten Angaben habe es sich doch nicht um eine ecuadorianische Wanderspinne gehandelt, wie die Feuerwehr am Wochenende berichtet hatte. Das achtbeinige Tier sei vielmehr eine Riesenkrabbenspinne, berichtete die Feuerwehr Düsseldorf am Montag. Die Wirkung eines Bisses von ihr sei - wenn überhaupt - mit einem Bienenstich zu vergleichen. „Es geht also keine wirkliche Gefahr von dem Tier aus“, sagte ein Sprecher.

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare