Sonneberg

An Weihnachten: Bewaffneter verprügelt Mutter

Sonneberg - Ein 46-Jähriger hat seine betagte Mutter zu Weihnachten krankenhausreif geschlagen und sich zeitweise in ihrem Haus in Sonneberg verschanzt.

Erst nach stundenlangen Verhandlungen konnte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei den Betrunkenen am Mittwochabend festnehmen. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von mehr als 1,5 Promille gemessen. Zum Grund für den Gewaltausbruch konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Die 82-Jährige, der die Flucht zu einer Nachbarin gelang, erlitt am ersten Weihnachtstag schwere Verletzungen, wie die Polizei am Donnerstag berichtete.

Im Krankenhaus informierte sie die Polizei, dass ihr Sohn Waffen besitzt und gedroht habe, das Haus in der Kleinstadt in Südthüringen anzuzünden. Weil sich zu dem Mann kein Kontakt herstellen ließ, rückte ein Spezialeinsatzkommando der Polizei an. Gegen 22.30 Uhr konnten SEK-Beamte den Schläger schließlich abführen.

Mehrere Pistolen und Gewehre, die der 46-Jährige legal besaß, wurden nach Polizeiangaben sichergestellt. Offen blieb am Donnerstag, ob der Mann als Jäger oder möglicherweise Sportschütze Waffen im Haus verwahren durfte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare