Zu Weiberfastnacht lacht die Sonne

Offenbach - Hoch “Isabella“ meint es gut mit den Karnevalsfans. Zu Weiberfastnacht an diesem Donnerstag und auch am Freitag lacht fast überall in Deutschland die Sonne vom strahlend blauen Himmel.

Nur im Norden halten sich hartnäckig Wolken und Hochnebel. Die Temperaturen bleiben allerdings recht winterlich: Tagsüber gibt es meist einstellige Plusgrade, nachts leichten Frost. “Das ist alles andere als frühlingshaft“, sagte Meteorologe Marcus Beyer vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch. Am Wochenende und zum Höhepunkt des Straßenkarnevals am Rosenmontag sind ebenfalls wärmende Kostüme und kräftiges Warmschunkeln zu empfehlen.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Am Samstag trifft eine Kaltfront mit vielen Wolken ein und überquert bis zum Sonntag Deutschland von Nord nach Süd. Aus den Wolken kann es ein wenig regnen, auf den Bergen auch schneien. “Viel gibt es aber nicht“, sagte Beyer. Dahinter strömt noch kältere Luft ins Land. Der Rosenmontag könnte wieder sonniger werden, wenn die Sonne es durch den Hochnebel schafft. Es bleibt aber kalt.

dpa

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare