Sohn des "Torso-Mörders" in U-Haft

+
Taucher bargen Kopf, Arme und Beine des Opfers aus der Okertalsperre.

Vienenburg - Vor drei Jahren wurde im niedersächsischen Bad Gandersheim ein Bordellbesitzer zerstückelt - nun sitzt auch der Sohn des "Torso-Mörders" in U-Haft.

Vor drei Jahren wurde im niedersächsischen Bad Gandersheim ein Bordellbesitzer zerstückelt - nun sitzt der Sohn des bereits verurteilten Täters in Untersuchungshaft. Der 27-Jährige sei wegen des Verdachts auf gemeinschaftlichen Mord festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Dienstag und bestätigte damit einen Bericht der “Goslarschen Zeitung“. Der Sohn soll an dem Verbrechen seines Vaters beteiligt gewesen sein.

Der 49 Jahre alte Fleischermeister aus Vienenburg im Harz hatte den Bordellbesitzer Anfang 2007 im Streit um 300 000 Euro für eine Bordellbeteiligung getötet und die Leiche zerstückelt. Die Teile versenkte er in der Okertalsperre. Eine Spaziergängerin hatte den Torso entdeckt. Taucher bargen Kopf, Arme und Beine.

Das Landgericht Braunschweig hatte den Schlachter im vergangenen Jahr zu lebenslanger Haft verurteilt. Wie die Ermittler jetzt auf die Spur des Sohnes kamen, wollte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht sagen.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare