Skibindungen von Salomon und Atomic zurückgerufen

München - Der Skihersteller Salomon hat Bindungen der Marken Salomon, Atomic und TECNOpro zurückgerufen. Es bestehe die Gefahr, dass die Bindungen ungewollt aufgehen.

Die Vorderbacken der 16 betroffenen Modelle könnten ungewollt auslösen und zum Sturz des Skiläufers führen, warnte das Unternehmen am Donnerstag in München: “Diese Bindungen dürfen nicht mehr verwendet werden, bis der Vorderbacken ersetzt wurde.“

Der Rückruf betrifft die zwischen Juli und Oktober 2008 hergestellten Vorderbacken der Modelle:

Salomon LZ 7, LZ 8, LZ 9, LZ 7 SR, LZ 8 SR, LZ 8 SC, JLZ 9,

Atomic eVOX 2.8, eVOX 2.8+, eVOX2.8++

und TECNOPro TL 70, TL 80, TL 70 SP, TL 80 SP, TL 70 SR, TL 80 SC.

Salomon bittet die Besitzer, diese Bindungen zum kostenlosen Austausch zu einem Salomon-, Atomic- oder Intersport-Händler zu bringen.

Weitere Informationen erhalten Kunden unter der kostenlosen Rufnummer 08000-6648268 und im Internet.

ap

www.salomon.com

www.atomicsnow.com

www.intersport.com

Rubriklistenbild: © ap

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare