Aus dem vierten Stock

Flucht: Sex-Täter springt aus dem Fenster

Hamburg - Mit einem Haftbefehl in der Hand waren die Hamburger Beamten auf dem Weg zu einem Sexualstraftäter. Der versuchte zu fliehen und sprang dabei aus dem vierten Stock.

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein mutmaßlicher Sexualstraftäter in Hamburg aus dem Fenster seiner Wohnung im vierten Stock gesprungen und hat sich schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Beamten in der Hansestadt am Freitag bei dem Versuch, einen Haftbefehl gegen den 29-Jährigen zu vollstrecken. Demnach sprang der Verdächtige aus dem Fenster, als die Polizei ihn in seiner Wohnung aufsuchte. Er wurde mit Brüchen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mann soll sich den Ermittlungen nach an einem Kind vergangen haben.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare