Schweigeminute für Opfer des Zugunglücks

+
Am vergangenen Samstag waren bei Nebel auf der eingleisigen Strecke zwischen Magdeburg und Halberstadt bei Hordorf ein Güterzug der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter und ein Triebwagen des HarzElbeExpress frontal zusammengestoßen. Dabei starben zehn Menschen, neun davon stammen aus dem Landkreis Harz.

Hordorf - Mit einer bundesweiten Schweigeminute hat die Veolia-Verkehr-Gruppe am Freitagmittag in allen Bus- und Bahnbetrieben der Unternehmensgruppe der Opfer des Zugunglücks in Hordorf in Sachsen-Anhalt mit zehn Toten gedacht.

Lesen Sie auch:

Bahnsicherheit: Experte schlägt Alarm

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Lokführer

Ermittler suchen nach Ursache für Zugunglück

Daran hätten sich 4.300 Mitarbeiter auf 300 Zügen, knapp 1.000 Bussen und 19 Straßenbahnen beteiligt, sagte der Sprecher des Unternehmens, Jörg Puchmüller, auf dapd-Anfrage. In Magdeburg hatten sich um 12.00 Uhr auf einem Bahnsteig vor der Abfahrt eines Zuges der Veolia-Tochter HarzElbeExpress Personal und Reisende versammelt und im Stillen der Opfer gedacht.

Bilder vom Unfallort

Frontalzusammenstoß: Schweres Zugunglück in Sachsen-Anhalt

Am vergangenen Samstag waren bei Nebel auf der eingleisigen Strecke zwischen Magdeburg und Halberstadt bei Hordorf ein Güterzug der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter und ein Triebwagen des HarzElbeExpress frontal zusammengestoßen. Dabei starben zehn Menschen, neun davon stammen aus dem Landkreis Harz.

dapd

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare