Schweres Bauteil wird zur Waffe

Schwarzfahrer wirft 25-Kilo-Gullideckel auf Schaffner

Bad Bevensen - Nur mit viel Glück ist ein Zugbegleiter in Niedersachsen dem lebensgefährlichen Angriff eines Schwarzfahrers entgangen.

Der Angriff ereignete sich den Angaben zufolge auf der Fahrt von Uelzen in Richtung Hamburg. Der 52-jährige Zugbegleiter habe den Schwarzfahrer erwischt, woraufhin dieser ihn bespuckt und zu schlagen versucht habe. Auf dem Bahnsteig in Bad Bevensen habe der 29-jährige Angreifer dann den 25 Kilogramm schweren Gullideckel gegriffen und auf den Schaffner geschleudert. 

Weil sich das als Waffe zweckentfremdete Bauteil zwischen dem Zug und der Bahnsteigkante verkeilte und mit großem Aufwand entfernt werden musste, konnte der Metronom erst nach 42 Minuten Verspätung weiter fahren. Auch sechs andere Züge hatten wegen des Vorfalls Verspätung.

Der Angreifer sei der Polizei im Zusammenhang mit Körperverletzungen und Schwarzfahrten bekannt, hieß es weiter. Er habe aber zunächst nicht festgenommen werden können. Demnach wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare