Schülerstreich mit Pfefferspray: 21 Verletzte

Braunfels/Dillenburg - Nach einem Schülerstreich mit Pfefferspray ist am Freitag im mittelhessischen Braunfels eine Gesamtschule geräumt worden.

21 der etwa 1000 Schüler seien mit Reizungen der Schleimhäute vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht worden, berichtete die Polizei in Dillenburg am Freitag. Schüler und Lehrer bemerkten einen beißenden Geruch, der sich von einer Toilette aus in dem dreigeschossigen Gebäude ausbreitete.

Dort hatte sich ein Schüler mit dem handelsüblichen Pfefferspray einen üblen Scherz erlaubt. Dem Schüler seien die Folgen seiner Aktion wohl nicht bewusst gewesen, heißt es im Polizeibericht. Alle Kinder, die über Symptome klagten, wurden an Ort und Stelle ärztlich untersucht. 

dpa

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare