Schüler verbarrikadieren sich in Klassenzimmer

+
Einsatzkräfte an der Schule, in der heute Morgen ein 18-Jähriger Amok lief.

Ansbach - Bei dem Amoklauf eines 18 Jahre alten Mitschülers in einem Ansbacher Gymnasium am Donnerstag hat sich eine Klasse zum Schutz vor dem Täter verbarrikadiert.

Hintergrund:

Ansbach: Abiturient stürmt Gymnasium mit Axt und Molotow-Cocktails - zehn Schüler verletzt

Tatort Schule - wenn Jugendliche durchdrehen

Gespräch: Schulen nicht ausreichend gegen Amokläufe geschützt

Das Gymnasium Carolinum

Der Link zur Homepage

Nachdem sie Schreie gehört und Rauch bemerkt hätten, habe ihre Lehrerin nach einem kurzen Blick aus dem Klassenzimmer sofort die Tür verschlossen und Tische und Stühle vor die Tür geschoben, berichtete eine Schülerin dem Ansbacher Radiosender Radio 8. "Wir haben uns dann in der Ecke versteckt", sagte die Gymnasiastin. Kurz darauf habe jemand an der Tür gerüttelt, vermutlich sei es der Täter gewesen.

Bilder von der Amokschule

Fotostrecke

Die Schülerin kritisierte, dass es in der Schule keinen Amoklauf-Alarm gebe, wie er an einigen anderen Schulen inzwischen üblich sei.

dpa

Mehr zum Thema:

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare