Er wollte sich angeblich verteidigen

Schüler (16) gesteht Schüsse auf zwei Männer

Essen - Ein 16-jähriger Schüler hat vor dem Landgericht Essen zugegeben, im Dezember vergangenen Jahres auf offener Straße zwei Männer niedergeschossen zu haben. Der Grund für seine Bluttat:

Der Schüler habe geschossen, weil er sich gegen die 24 und 25 Jahre alten Brüder habe verteidigen wollen. Der 16-Jährige behauptet, die Opfer hätten ihn zuvor mehrmals ausgeraubt. Das berichtete Rechtsanwalt Hans Reinhardt aus der nicht-öffentlichen Verhandlung. Über das Motiv war viel spekuliert worden.

Einer der verletzten Brüder hatte am 15. Dezember 2011 in Bottrop einen Kopf-Durchschuss erlitten. Seither ist er blind. Die Anklage lautet deshalb auf versuchten Totschlag und schwere Körperverletzung. Der 16-Jährige hatte sich nach den Schüssen bei der Polizei gestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Kommentare