Schreiber vertröstet Gericht erneut

+
Der 75-jährige Karlheinz Schreiber hat das Gericht erneut vertröstet.

Augsburg - Der wegen Steuerhinterziehung angeklagte Lobbyist Karlheinz Schreiber hat auch am sechsten Verhandlungstag auf die konkreten Fragen des Gerichts nicht geantwortet.

Lesen Sie auch:

Schreiber belastet toten Kanadier

Über seine Verteidiger kündigte er am Mittwoch Erklärungen für einen späteren Zeitpunkt an. Das Gericht wollte wissen, ob Schreiber Anweisungen zur Einrichtung von Tarnkonten in der Schweiz erhielt. Die Richter fragten außerdem, ob Schreiber von einem dieser Konten das Geld für die CDU-Parteispende in Höhe von einer Million D-Mark im Jahr 1991 abhob. Schreiber soll aus Flugzeug- und Panzergeschäften rund 64 Millionen D-Mark erhalten und nicht versteuert haben.

dpa

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare