Schreiber vertröstet Gericht erneut

+
Der 75-jährige Karlheinz Schreiber hat das Gericht erneut vertröstet.

Augsburg - Der wegen Steuerhinterziehung angeklagte Lobbyist Karlheinz Schreiber hat auch am sechsten Verhandlungstag auf die konkreten Fragen des Gerichts nicht geantwortet.

Lesen Sie auch:

Schreiber belastet toten Kanadier

Über seine Verteidiger kündigte er am Mittwoch Erklärungen für einen späteren Zeitpunkt an. Das Gericht wollte wissen, ob Schreiber Anweisungen zur Einrichtung von Tarnkonten in der Schweiz erhielt. Die Richter fragten außerdem, ob Schreiber von einem dieser Konten das Geld für die CDU-Parteispende in Höhe von einer Million D-Mark im Jahr 1991 abhob. Schreiber soll aus Flugzeug- und Panzergeschäften rund 64 Millionen D-Mark erhalten und nicht versteuert haben.

dpa

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare