Schonfrist für älteste Drogendealerin

Wuppertal - Deutschlands älteste Drogendealerin bekommt vor Gericht nochmal eine Schonfrist. Der Grund dafür ist ein an den Rollstuhl gefesselter Mitangeklagter.

Der Prozess gegen Deutschlands älteste bekannte Drogendealerin (85) ist am Dienstag in Wuppertal bereits nach einer Stunde vertagt worden. Ein an den Rollstuhl gefesselter Mitangeklagter war nicht zur Verhandlung erschienen und hatte sich per Attest krank gemeldet.

Der Mann soll nun am nächsten Verhandlungstag von der Polizei vorgeführt werden - notfalls in einem Liege-Rollstuhl, entschied das Gericht.

Die geständige 85-Jährige soll mit ihrem 50-jährigen Sohn, ihrem 28 Jahre alten Enkel sowie mit zwei weiteren Angeklagten in Solingen einen schwunghaften Handel mit Heroin betrieben haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare