Schon 47 EHEC-Tote in Deutschland

Berlin - Bei der seit fast zwei Monaten grassierenden EHEC-Epidemie gibt es in Deutschland immer noch weitere Todesopfer. Die meisten Todesfälle wurden bislang in Niedersachsen registriert.

Am Dienstag meldete das Robert Koch-Institut in Berlin 47 Menschen, die an EHEC oder der Folgeerkrankung HUS (hämolytisch-urämisches Syndrom) gestorben sind. Das Institut registrierte bislang 3063 Fälle mit einer EHEC-Infektion und 838 Patienten mit HUS. Die meisten Todesfälle wurden bislang in Niedersachsen (14) registriert. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät unterdessen noch immer vom Verzehr roher Sprossen ab.

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Kommentare