Schon wieder Brand im ICE-Schnellzug

+
Schon wieder hat es in einem ICE-Schnellzug gebrannt (Archivbild).

Bielefeld - Die Serie von Bränden in ICE-Zügen reißt nicht ab. 500 Fahrgäste mussten am Montagabend einen ICE-Schnellzug im Bahnhof Bielefeld wegen starken Rauchs verlassen.

Das bestätgte die Bundespolizei am Dienstag.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Die Bahnsteige seien geräumt worden, hieß es. Nach ersten Ermittlungen gehen Polizei und Feuerwehr davon aus, dass ein technischer Defekt am Transformator im ersten Zugabteil die Ursache für den Schmorbrand war.

In der vergangenen Woche hatten 250 Fahrgäste in Göttingen einen ICE verlassen müssen, weil sich in einem Waggon Rauch ausgebreitet hatte. Anfang des Monats hatte es auf dem Fernbahnhof Berlin-Spandau einen Kurzschluss im Triebkopf eines ICE-Zuges gegeben, was zu einer starken Rauchentwicklung geführt hatte. 450 Reisende mussten damals umsteigen.

dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare