Schnelltest: Killer-Keim zurück im Klinikum-Mitte

+
Bereits im vergangenen Jahr sind mehrere Frühchen an dem gefährlichen Killer-Keim gestorben.

Bremen - Der Killer-Keim am Bremer Klinikum Mitte scheint wieder da zu sein. Ein Schnelltest soll Gewissheit bringen. Dennoch gibt es einige Fragezeichen.

Einem Schnelltest zufolge könnte der Keim, welcher dort bei einem Baby gefunden wurde, mit dem gefährlichen Bakterium identisch sein, an dem im vergangenen Jahr mehrere Frühchen gestorben waren.

Ein eindeutiges Ergebnis, ob die Keime genetisch übereinstimmen, könne aber erst die Untersuchung in einem Bochumer Labor bringen, sagte Michael Huesmann von der Bremer Gesundheitsbehörde am Freitag. Das Ergebnis werde in zwei bis drei Wochen vorliegen. Bei einem zehn Wochen alten Jungen war nach einer Operation ein gefährlicher Erreger auf der Haut nachgewiesen worden. Das Kind sei nicht erkrankt und werde isoliert betreut. Bislang ist unklar, wie das Kind mit dem Keim in Kontakt kommen konnte.

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare