Schneespuren führen zu betrunkener Autofahrerin

Weyerbusch - Wer betrunken Auto fährt, sollte besser keine Spuren hinterlassen. Nach einem Unfall folgten Polizeibeamten Fußabrücken im Schnee - und fanden so die Schuldige.

Spuren im Schnee haben die Polizei in der Nacht zum Sonntag in Rheinland-Pfalz auf die Fährte einer betrunkenen Autofahrerin gebracht. Pech für die Frau: Sie war auch noch ohne Führerschein unterwegs.

Nach Mitteilung der Polizei Altenkirchen wurden Beamte gegen 1.25 Uhr informiert, dass in der Nähe von Weyerbusch ein Fahrzeug von der Bundesstraße 8 abgekommen sei. Als die Polizei eintraf war die Fahrerin bereits weg.

Die Beamten folgten den Schuhspuren im Neuschnee - diese führten sie bis zum Wohnhaus der 47 Jahre alten Fahrzeughalterin. Die erheblich betrunkene Frau hat nun Anzeigen wegen Trunkenheit am Steuer und Fahrens ohne Führerschein am Hals.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Meistgelesene Artikel

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Kommentare