1. Startseite
  2. Deutschland

Nach Super-Sonnen-Wetter: Jetzt kommt die fiese Polar-Peitsche

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Autos fahren in einem Schneesturm.
Drohen uns nochmal solche Bilder? Einige Wetter-Modelle gehen von Schneeschauern und eisiger Kälte aus. © Bernd März/Dpa

Sonne satt: Der März drehte richtig auf und bescherte Sommer-Feeling. Doch damit ist es nun vorbei. Laut Wettervorhersage drohen nun Schnee und Graupel.

Berlin – Wie toll war das denn? Sonne pur, Temperaturen bis an die 20 Grad. Menschen saßen teils im T-Shirt draußen. Und das im März. Alles dank Hoch Peter. Meteorologen sprachen vom sonnigsten März seit 70 Jahren*. Ein ordentlicher Vorgeschmack auf den Sommer, nach einer langen Zeit voller schwerer Stürme, Nässe und allgemeinem Ekel-Wetter.

Doch damit ist nun vorbei, bereits am Samstag ziehen die ersten dickeren Wolken vom Norden her auf. Am Nachmittag wird es nochmal besser, das Thermometer steigt bis auf 17 Grad. In der Nacht droht dann sogar Frost. Auch am Sonntag lässt sich die Sonne noch blicken, es wird aber kälter. Wer kann, sollte die letzten Sonnenstrahlen genießen.

Wetter in Deutschland: Eine fiese Kälte-Klatsche zieht laut Wettervorhersage heran

Denn ab Montag war’s das mit dem schönen, frühlingshaften Wetter in Deutschland: Bewölkte 12 Grad sind laut Wettervorhersage in unsere Gefilde unterwegs. Ab Dienstag geht aufgrund der Wetterprognose dann mit den Temperaturen deutlich bergab, das Thermometer rutscht wieder in den einstelligen Bereich. Bibbern statt Sonne. Eine fiese Kälte-Klatsche zieht heran – und bringt knackige Temperaturen mit sich.

Die Temperaturen fallen mit jedem Tag weiter, nachts sind auch wieder Minusgrade möglich. Die Sonne verschwindet hinter einem Wolken-Meer. Und dann kehrt spätestens am Donnerstag der Regen zurück, der auch den Freitag über andauern soll. Dazu Temperaturen um die 6 Grad.

Wetter in Deutschland mit Polarluft-Einbruch: Meteorologe warnt – „Der Absturz wird heftig ausfallen“

Auch der 14-Tage-Trend bei der Wettervorhersage verspricht keine Besserung: kaum Sonne, dafür Regen. So soll es laut Wetterprognose auch die Woche darauf werden. Rückfall ins Ekel-Wetter. Meteorologe Dominik Jung von wetter.net geht sogar noch einen Schritt weiter. Er warnt beim Wetter in Deutschland vor einem Polar-Lufteinbruch: „Der bevorstehende Absturz wird heftig ausfallen. Weg vom dauernd blauen Himmel mit viel Sonnenschein, hin zu Schnee- und Graupelschauern. Dieser Übergang könnte sehr hart werden.“ Ein Polarwirbel bringt nochmal Eiskälte.

Eine Kaltfront über der Ostsee lenkt kältere Polarluft vor allem in den Norden und Osten. „Zum Monatswechsel kann es dann aus Norden auch einzelne Schauer geben und da kommt es teilweise zu Graupel- und Schneeregenschauern bis ganz runter“, erklärt Wetter-Experte Jung. Ende März sieht es nach einem Polarlufteinbruch aus, sagt auch Meteorologe Bernd Madlener von wetter.com.

Lesen Sie auch: Wettertief „Elke“ brachte Blutregen nach Deutschland und Europa

Wetterprognose für Deutschland: Laut einer anderen Wettervorhersage könnte der Frühling mit 25 Grad bald Einzug halten

Schlechte Nachrichten als für Sonnen-Fans bei der Wetterprognose für Deutschland in den kommenden Wochen. Doch ein altes Sprichwort lautet: „April, April, der weiß nicht, was er will“. So könnte es vielleicht auch ganz anders kommen, als die Wetterprognose für Deutschland es erwarten lässt. Immerhin gibt es auch Wetter-Modelle, die ab dem 4. April von massig Sonnenschein und bis zu 25 Grad bei der Wettervorhersage ausgehen. Bleibt jetzt nur abzuwarten, wann er endlich kommt: der Frühling. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare