Schmiererei mit Blut: Mann randaliert im Fuldaer Dom

Fulda - Ein geistig verwirrter Mann hat am Samstag im Dom in Fulda randaliert und dabei Säulen sowie den Altar mit seinem Blut beschmiert.

Er warf zudem Blumenkübel, Opferkerzen sowie einen Tisch mit Bildern von Kommunionskindern um, berichtete die Polizei. Auf dem Altar legte er eine Lutherbibel ab. Der Mann blutete, weil er sich beim Randalieren geschnitten hatte.

Der 55-Jährige wurde ins städtische Klinikum eingewiesen. Menschen habe er nicht angegriffen, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein Bezug zu den Missbrauchsvorwürfen gegen die katholische Kirche sei nicht erkennbar. Der Mann war nach seinen Angaben mit der Bahn auf dem Weg nach Frankfurt gewesen, aber wegen seines Verhaltens in Fulda aus dem Zug verwiesen worden.

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare