Schlappe für Kindsmörder Magnus G.

+
Magnus G. vor Gericht (Archivbild)

Darmstadt - Schlappe für Magnus G. vor Gericht: Der Prozess gegen den Kindsmörder wird nicht neu aufgerollt. Wie die Richter die Entscheidung begründen:

Lesen Sie auch:

Kindsmörder-Urteil: "Schlag ins Gesicht der Eltern"

Sein Antrag auf Wiederaufnahme des Strafverfahrens sei zurückgewiesen worden, gab das Landgericht Darmstadt am Freitag bekannt. Der Anwalt von G. hatte in seinem Antrag auf eine Entscheidung des Straßburger Gerichtshofs für Menschenrechte verwiesen, wonach die Folterandrohung während eines Polizeiverhörs gegen die Menschenrechtskonvention verstößt.

Das Frankfurter Landgericht hatte G. 2003 wegen Mordes an dem Bankierssohn Jakob von Metzler zu lebenslanger Haft verurteilt und die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Die Darmstädter Kammer hob nun hervor, dass das Gericht G's Aussage bei der Polizei “ausdrücklich als unverwertbar angesehen“ habe.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

dapd

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare