Schlag gegen Rechtsextremismus in Berlin  

+
Die Polizei durchsuchte zahlreiche Wohnungen in Berlin.

Berlin - Die Berliner Polizei ist mit einer großen Aktion gegen die rechtsextremistische Organisation "Frontbann 24" vorgegangen.

Sie durchsuchte am Donnerstagmorgen zusammen mit der Staatsanwaltschaft elf Wohnungen von mutmaßlich führenden Mitglieder der Gruppe wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, teilte ein Polizeisprecher mit. Der "Frontbann 24" gilt als die am schnellsten wachsende Neonazi-Organisation in Berlin und hat sich nach einer 1924 gegründeten Vorläuferorganisation der national-sozialistischen Sturmabteilung "SA" benannt. Berlins Innensenator Ehrhart Körting ( SPD ) prüft seit dem Sommer ein Verbot der Organisation.

Die 50 bis 60 Mitglieder des "Frontbann 24" treten in schwarzer uniformähnlicher Kleidung auf. Auf den Hemden ist rechts ein Reichsadler mit Lorbeerkranz eingestickt, links prangt der Schriftzug "Frontbann 24", auf den beiden Kragenecken die Zahl 24. In den durchsuchten Wohnungen beschlagnahmte die Polizei Uniformstücke. Festnahmen habe es nicht gegeben.

Mehrere Auftritte in dieser Uniform bei Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg in diesem Jahr seien der Grund für die Durchsuchungen gewesen, sagte der Sprecher. Das öffentliche Tragen dieser Kleidung werde als "Ausdruck einer gemeinsamen, den Nationalsozialismus glorifizierenden politischen Gesinnung" gewertet.

"Ich halte den "Frontbann 24" für grundsätzlich gefährlich und für verfassungsfeindlich", sagte Körting laut seiner Sprecherin. "Er verbreitet eine fremdenfeindliche Propaganda und heizt dementsprechend das Klima auf." Ein Verbot sei ein kompliziertes verfassungsrechtliches Verfahren und werde noch geprüft.

Nach Angaben des Berliner Verfassungsschutzes ist der "Frontbann 24" seit Ende 2008 in der Hauptstadt aktiv. Die Neonazi-Kameradschaft sei aus einer Abspaltung unzufriedener Mitglieder des NPD -Kreisverbandes Treptow-Köpenick entstanden.

dpa

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Kommentare