Schildkröte frisst sich frei

+
So eine maurische Landschildkröte hat sich auf einem Braunschweiger Postamt aus einem Paket in die Freiheit gefressen.

Braunschweig - Eine Maurische Landschildkröte hat sich in die Freiheit gefressen. Das Tier war in einem Paket von Südeuropa nach Deutschland geschickt worden.

In einer Postfiliale in Braunschweig habe das Reptil dann ein kleines Loch in das Paket gefressen und den Kopf herausgestreckt, teilte das Hauptzollamt Braunschweig am Mittwoch mit. Nach eiliger Versorgung des Tiers mit Wasser rief eine Postangestellte die Zöllner an. Schließlich wurde festgestellt, dass Maurische Landschildkröten geschützt sind und einem Einfuhrverbot unterliegen. Das Tier hatte Geburtstaggeschenk für ein Kind werden sollen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Kommentare