Tödlicher Unfall

Sattelzug rast auf A1 in Raststätte

+
Der zerstörte Laster ist bei Sittensen in die Autobahnraststätte Ostetal gerast.

Sittensen - Ein außer Kontrolle geratener Lastzug hat an der Autobahn 1 ein Raststättengebäude gerammt und einen Menschen getötet.

Ein außer Kontrolle geratener Sattelzug hat an der Autobahn 1 eine Raststätte gerammt und einen Mann getötet. Außerdem wurden 3 Menschen schwer und 14 leicht verletzt. Der Lastzug war am Dienstagmorgen auf dem Rastplatz Ostetal bei Sittensen in Richtung Bremen von der Spur abgekommen und an der Hauswand entlanggeschrammt. Er erfasste mehrere Menschen und parkende Autos.

Zu den Verletzten gehört auch der Fahrer. Die Ermittler konnten ihn deshalb bisher nicht befragen. „Der Fahrer hat aus irgendeinem Grund, den wir noch nicht kennen, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren“, sagte Polizeisprecher Thomas Teuber. Die Polizei schätzt den Schaden auf weit mehr als 100 000 Euro. Sie sperrte die Raststätte.

dpa

Bilder vom Unfallort

Laster kracht in Raststätte

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion