Haftbefehl gegen Vater

Säugling stirbt nach Misshandlungen

Halberstadt - Ein drei Monate altes Baby ist vermutlich vom eigenen Vater schwer misshandelt worden und an den Folgen gestorben. Gegen den 25-Jährigen erging ein Haftbefehl.

Das Kind war bereits am Dienstag mit Atemproblemen und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) gebracht worden. Von dort wurde es in die Uniklinik Magdeburg gebracht, wo es starb. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag in Magdeburg mit.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 25 Jahre alte Vater für den Tod des Babys verantwortlich ist. Er sei zur mutmaßlichen Tatzeit allein mit dem Kind gewesen, hieß es. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Es wird wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare