Säugling ertrinkt in Badewanne

Braunschweig - Sie wollte sich nur kurz ausruhen, weil ihr schlecht war. Als sie wieder aufwachte, fand eine 24-jährige Mutter eines ihrer Kinder leblos. Der Notarzt konnte auch nicht mehr helfen.

Ein neun Monate altes Baby ist in Braunschweig in einer Badewanne ertrunken. Die alleinerziehende Mutter hatte den kleinen Jungen am Donnerstagabend zusammen mit seinem knapp zwei Jahre alten Bruder in die Wanne gesetzt und etwas Wasser eingelassen, wie die Polizei am Freitag berichtete. Sie sagte später, ihr sei danach schlecht geworden. Sie leide an einer Magenerkrankung. Sie habe sich im Wohnzimmer hingesetzt und sei eine Weile eingeschlafen. Nach dem Aufwachen habe sie den Säugling leblos in der Wanne vorgefunden.

Der Notarzt, den die 24-Jährige alarmierte, konnte das Baby nicht wiederbeleben. Der Bruder blieb unverletzt. Eine Obduktion habe ergeben, dass der Säugling ertrunken sei, sagte ein Polizeisprecher. Man prüfe ob gegen die Mutter, wegen Verletzung der Aufsichtspflicht und wegen fahrlässiger Tötung ermittelt werden müsse. Die Frau werde von einer Notfallseelsorgerin betreut.

dapd

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Burger-Revolution bei McDonalds

Burger-Revolution bei McDonalds

Kommentare