S-Bahn-Attacke: Schaffnerin schwer verletzt

Dresden - Ein junger Mann hat in einer S-Bahn in Dresden eine Schaffnerin überfallen und schwer verletzt. Der Täter mit einem Stock auf die 50-Jährige ein und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Mehrere Fahrgäste kamen der Frau zu Hilfe und verständigten zudem die Polizei. Der 26-jährige Verdächtige wurde kurz darauf an einem Haltepunkt noch im Stadtgebiet von Dresden von den alarmierten Beamten dingfest gemacht. Die Zugbegleiterin musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen den Mann wird nun wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Tat ereignete sich bereits am Dienstagabend. Bereits wenige Stunden zuvor soll der mutmaßliche Täter in einer anderen S-Bahn in Dresden eine 32-jährige Zugbegleiterin mit Pfefferspray und einem Schlagstock angegriffen und ebenfalls Geld gefordert haben. Bevor die Polizei eintraf, war er in dem Fall aber verschwunden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Marokko setzt Spanien mit Migranten in Ceuta unter Druck

Marokko setzt Spanien mit Migranten in Ceuta unter Druck

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Meistgelesene Artikel

Öko-Heuchelei? Grünen-Wähler fahren am liebsten SUV

Öko-Heuchelei? Grünen-Wähler fahren am liebsten SUV

Öko-Heuchelei? Grünen-Wähler fahren am liebsten SUV
Chaos und aggressive Stimmung: Erste Hausärzte wollen nicht mehr impfen

Chaos und aggressive Stimmung: Erste Hausärzte wollen nicht mehr impfen

Chaos und aggressive Stimmung: Erste Hausärzte wollen nicht mehr impfen
Urlaub: Touristen aus anderen Ländern dürfen in Niedersachsen übernachten

Urlaub: Touristen aus anderen Ländern dürfen in Niedersachsen übernachten

Urlaub: Touristen aus anderen Ländern dürfen in Niedersachsen übernachten
Voller Erfolg: Lockdown-Urlaub in Eckernförde endet mit 0,0-Inzidenz

Voller Erfolg: Lockdown-Urlaub in Eckernförde endet mit 0,0-Inzidenz

Voller Erfolg: Lockdown-Urlaub in Eckernförde endet mit 0,0-Inzidenz

Kommentare