Rückrufaktion für Instant-Kaffee

Wettenberg/Wiesbaden - Die Firma Imperia Elita ruft wegen einer europaweit verbotenen Substanz ihren Instant-Kaffee zurück.

Es handelt sich um das Produkt “Vitaccino Imperia Elita“ mit dem Herstellungsdatum 5. Juni 2010 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 5. Mai 2012, wie das hessische Umweltministerium am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Kaffee enthält den Angaben zufolge das Mittel Sibutramin. Es werde in Medikamenten als Appetitzügler verwendet und könne erhebliche Nebenwirkungen haben. Das Unternehmen aus Wettenberg bei Gießen hatte bereits im Oktober eine Charge zurückrufen müssen. Kunden können Restbestände zurückgegeben oder umtauschen.

Das Unternehmen hat die Kaffeebeutel nach eigenen Angaben vor der Markteinführung untersuchen lassen. Dabei habe es keine Beanstandungen gegeben. Erst bei einer späteren Analyse eines amtlichen Labors der Lebensmittelüberwachung sei der Stoff bemerkt worden.

dpa

Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien

Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare