Rettungseinsatz nach Steilküstenabbruch

+
(Symbolbild)

Nienhagen - Nach einem Steilküstenabbruch am Ostseestrand von Nienhagen im Landkreis Bad Doberan suchen seit Samstagabend Rettungskräfte nach einem möglichen Opfer.

Gesucht werde ein Mann, der angeblich von Zeugen kurz vor dem Erdrutsch an der betroffenen Stelle beobachtet worden sei, sagte eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur dapd.

Den Angaben zufolge hatte sich am Nachmittag etwa 50 Meter östlich des Strandaufgangs des Ostseebades ein etwa zehn Meter breiter Küstenabschnitt gelöst. Insgesamt seien schätzungsweise sechs Tonnen Erdmassen zu Boden gegangen, sagte die Polizeisprecherin. Es handle sich um teilweise sehr große und knochenhart gefrorene Lehmbrocken. Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr seien vor Ort. Die Arbeiten werden durch zwei Radlader des Technischen Hilfswerks (THW) unterstützt.

dapd

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare