Kostbarer Flohmarktfund

2,5-Millionen-Euro-Briefmarke entdeckt

+
Die blaue „One Cent“-Marke aus 1861

Dresden - Davon träumt jeder Philatelist: Auf einem Dresdner Flohmarkt soll ein Rentnerpaar eine Briefmarke im Wert von 2,5 Millionen Euro gefunden haben. Aber ist sie auch echt?

Die Lebensgefährtin des Mannes habe für 20 Euro zwei Kilogramm alte Briefmarken entstanden, berichtete die „Bild“-Zeitung (Freitag). Darunter habe der 70-Jährige zu Hause die blaue „One-Cent“-Marke aus dem Jahr 1861 erkannt. Das Stück zeichnet sich durch eine seltene Prägung und dem Abbild von Benjamin Franklin, einem Gründungsvater der USA, aus.

Bisher gibt es noch keine offizielle Bestätigung für die Echtheit der Marke. Eine Firma für Briefmarkenzubehör aus Schleswig-Holstein zahle dem Rentner jetzt den Flug nach New York zur „Philatelic Foundation“, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. Die Expertenstiftung soll nach Angaben von „Bild“ die Marke auf ihre Echtheit überprüfen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare