Regen-Sommer: Freibäder mit schlechter Bilanz

Essen - Die verregneten Sommermonate haben für lange Gesichter bei den Betreiber von Freibädern geführt. Teilweise kamen bis zu 50 Prozent weniger Besucher.

Freibadbetreiber mussten im Regen-Sommer 2011 deutliche Einbrüche bei den Besucherzahlen von bis zu 50 Prozent verzeichnen. Im vergangenen Jahr seien im Bundesdurchschnitt bis Ende Juli teilweise mehr als doppelt soviele Besucher in die Freibäder gekommen, teilte Geschäftsführer der deutschen Gesellschaft für das Badewesen, Christian Ochsenbauer, am Donnerstag in Essen mit.

Wasserqualität an deutschen Badestränden

Wasserqualität an deutschen Badestränden

“Das Zwischenergebnis unserer derzeit noch laufenden Freibadumfrage 2011 ist niederschmetternd“, sagte Ochsenbauer. In einzelnen Fällen seien die Besucherzahlen um bis zu 90 Prozent gesunken.

Die Freibadsaison laufe in den meisten Kommunen noch bis Mitte September. Viele Bäderbetreiber könnten trotz allem zuversichtlich sein, ihre Jahresplanungen zu erfüllen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare