Raubopfer mussten zehn Stunden im WC ausharren

Attendorn/Olpe - Nach einem Raubüberfall auf eine Spielhalle im sauerländischen Attendorn musste das in einer Toilette eingesperrte Opfer zehn Stunden auf die Befreiung warten.

Zwei Unbekannte hatten die 49 Jahre alte Angestellte am Montagabend mit einem Messer zum Öffnen ihrer Kasse gezwungen. Dann sperrten die Vermummten die Frau in einen Toilettenraum und verschwanden unerkannt. Die 49-Jährige wurde erst am Morgen von einer Kollegin entdeckt und befreit, berichtete die Olper Polizei am Dienstag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare